IG Metall
„WAP” das Berufsbildungsportal
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
 
angela_enquete

Deutscher BUndestag: Enquete-Kommission Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt

Persönlichkeitsentwicklung für Fachkräfte bedeutend

06.11.2018 Ι Die Enquete-Kommission Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt nimmt langsam Fahrt auf. In ihrer Sitzung am Montag hat die Kommission über die Strukturierung der Arbeit, mögliche Themenblöcke und Projektgruppen beraten. Angela Kennecke, IG Metall-Betriebsrätin bei Airbus in Bremen bringt als Sachverständige die betriebliche Praxis in die Kommissionsarbeit ein. "Die digitale Transformation erfordert, sich mit veränderten Kompetenzanforderungen auseinanderzusetzen und die Aus- und Weiterbildungsbildungskultur in den Betrieben zu verändern. Im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung ist die Persönlichkeitsentwicklung und Resilienzfähigkeit - also die Widerstandsfähigkeit - für die Ausbildung zukünftiger Fachkräfte sehr bedeutsam", sagte Kennecke in der Kommission. mehr...
urban01

Berufliche Bildung

Baustein einer aktiven Transformationspolitik

18.10.2018 Ι Dass sich die Arbeitswelt in Deutschland weiter verändern wird, ist offensichtlich: Digitale Technologien haben bereits viel verändert und werden noch mehr verändern. Zudem stehen ganze Branchen, wie etwa die Autoindustrie, mitten in tiefgreifenden Veränderungsprozessen. Transformation der Arbeit lautet das Stichwort. Das alles verändert auch die Qualifikationsanforderungen am Arbeitsmarkt. mehr...
IT_D

IT:D - Innovations- und Transfernetzwerk:

Digitalisierung in der Berufsbildung

16.10.2018 Ι Die Digitalisierung ist auch bei klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) ein treibender Faktor für wirtschaftliche Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit. Insbesondere im Maschinenbau ist dies auch eine Frage von gut ausgebildeten Fachkräften und deren Berufsausbildung. mehr...
bundestag_Increa_Fotolia.de

Ausstattungsinitiative für Schulen

DigitalPakt Schule soll nun endlich kommen

05.06.2018 Ι Im Mai 2018 hat das Bundeskabinett einen Gesetzentwurf zur Änderung von Artikel 104c Grundgesetz (GG) sowie drei weiteren Artikeln des Grundgesetzes beschlossen, um den DigitalPakt Schule zwischen Bund und Ländern zu ermöglichen. Über einen Zeitraum von fünf Jahren sollen vom Bund fünf Milliarden Euro für die Förderung digitaler Ausstattung an Schulen bereitgestellt werden, während die Länder für weitere finanzielle Mittel, Qualifikation der Lehrkräfte, pädagogische Konzepte und Betrieb der Infrastruktur verantwortlich bleiben. Doch bevor es an die Umsetzung geht sind noch einige Hürden zu nehmen. mehr...
bellmann

Interview mit dem IAB-Forscher Prof. Lutz Bellmann

Industrie 4.0: Weiterentwicklung von Kompetenzen bei Produktionsbeschäftigten ist eine zentrale Herausforderung

27.03.2018 Ι Industrie 4.0 wird die Produktionsarbeit verändern. Die Beschäftigten in der Produktion müssen sich damit auf veränderte Qualifikationsanforderungen einstellen. Prof. Lutz Bellmann vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB) hat zu den Chancen und Risiken der Digitalisierung älterer Produktionsbeschäftigter geforscht. Unser Bonner WAP-Korrespondent Ulrich Degen sprach mit dem IAB-Forscher. "Für die Gewerkschaften ergeben sich deshalb Gestaltungsaufgaben nicht nur im Bereich der Qualifizierungs- sondern auch der Einkommenspolitik", sagt der IAB-Forscher Bellmann. mehr...
IGM-Berufsbildung-4.0_S-10.

Eure Erfahrung ist gefragt!

Ausgewählte Ausbildungsberufe unter der digitalen Lupe

22.03.2018 Ι Das BIBB führt eine Online-Befragung zum Thema "Fachkräftequalifikationen und Kompetenzen für die digitalisierte Arbeit von morgen" durch. Die Befragung richtet sich u.a. an Fachkräfte und Ausbilder/innen in ausgewählten Berufen, die sich auch im Verantwortungsbereich der IG Metall befinden. mehr...
Urban

DigitalPakt#D

Digitalisierung der Schulen - Kann Wanka liefern?

10.08.2017 Ι Ob der im Oktober 2016 von Bildungsministerin Wanka angekündigte DigitalPakt#D für die Schulen kommt, scheint ungewiss. Fünf Milliarden Euro sollten den Schulen für die Jahre 2018 bis 2022 für die Herausforderungen der Digitalisierung bereitstehen. Bisher allerdings ist das Geld in der Finanzplanung des Bundes nicht vorgesehen. In den Ländern wächst der Unmut. Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, hat vor einem Scheitern des DigitalPakt#D gewarnt: "Ein Scheitern des DigitalPakt#D wäre auch angesichts der Überschüsse im Bundeshaushalt eine Bankrotterklärung des Bildungsministeriums." Nach Ansicht der IG Metall seien die dafür vorgesehenen Finanzmittel von vorneherein sehr knapp bemessen, da allein für die Beruflichen Schulen ein Investitionsbedarf von schätzungsweise 8 bis 9 Mrd. Euro anfallen würde. mehr...

Bildungspolitik

Links und Zusatzinformationen
Digitalisierung der Arbeitswelt
urban
Herausforderungen für die Berufsbildung

Bei der Digitalisierung handelt es sich um einen widersprüchlichen Prozess. Zum einen ist sie eine Rationalisierungsstrategie zum anderen wohnt der Digitalisierung ein Potenzial der Humanisierung inne.

 

Wie die Entwicklung sich vollzieht, wird davon abhängen, ob es Betriebsräten und Gewerkschaften gelingt, sich als "Humanisierungsaktivisten" im Digitalisierungsprozess durchzusetzen. Die Berufsbildung ist dabei ein Schlüsselelement.

 

Die 10 Thesen der IG Metall beschreiben Eckpunkte einer Berufsbildungspolitik, die auf die Entfaltung der Humanisierungspotenziale digitaler Wertschöpfung zielt.

 

HANS-JÜRGEN URBAN

GESCHÄFTSFÜHRENDES VORSTANDSMITGLIED

Lesenswert
Lesenswert_RC ((c) turgaygundogdu - Fotolia)
qualifizierung digital
hochschulforum digitalisierung
fit für die digitale Welt
Weiterbildungstag-2016
Weiterbildung 4.0
Erweiterte moderne Beruflichkeit
Erweiterte_moderne_Beruflichkeit
Servicebereich