Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
IG Metall
WAP-Newsletter
Weiterbilden - Ausbilden - Prüfen
Wir machen Bildung
vom 25. Oktober 2019
Liebe Kolleginnen,
Liebe Kollegen,

mit dem heutigen Newsletter erhaltet Ihr alle Informationen, die wir Euch aktuell auf WAP zur Verfügung gestellt haben. Besonders hinweisen möchten wir auf unsere Rubrik Prüf´Mit, welche speziell für Prüferinnen und Prüfer in der beruflichen Ausbildung entwickelt wurde.

Fachliche Bewertung der Reform des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) und des Entschließungsantrags
Verbesserungen für Auszubildende aber weiterhin Handlungsbedarf
Das neue BBiG bringt Verbesserungen für Auszubildende und für das Ehrenamt im Prüfungswesen und es wird versucht die berufliche Fortbildung aufzuwerten. Zu wichtigen Themen, beispielsweise die Stärkung des Ausbildungspersonals oder die Förderung von Qualität von Aus- und Fortbildung, gibt es keine hinreichenden Verbesserungen. Und die Erwartung der Gewerkschaften, endlich die Praxisphasen des dualen Studiums in das BBiG aufzunehmen, wurden nicht erfüllt.
mehr...
Reform des Berufsbildungsgesetzes beschlossen
Frei vor Abschlussprüfungen
Das neue Berufsbildungsgesetz bringt Fortschritte für Auszubildende und Prüfer, notwendige Reformen bleiben allerdings auf der Strecke - gerade zum Leidwesen Zehntausender dual Studierender. Die IG Metall dringt weiter auf Verbesserungen.
mehr...
IG Metall kritisiert fehlenden Reformwillen im Handelsblatt
Es fehlen klare Qualitätskriterien für die Studienphase im Betrieb
"Für uns ist klar: Nach der Reform ist vor der Reform", sagt das geschäftsführende IG-Metall-Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Urban dem Handelsblatt. Die IG Metall vermisst weiterhin einen einheitlichen Rechtsrahmen mit klaren Qualitätskriterien für die Studienphase im Betrieb.
mehr...
Liveübertragung: Donnerstag, 24. Oktober, 11:10 Uhr
Bundestag stimmt über BBiG-Reform ab
Der Bundestag debattiert am Donnerstag, 24. Oktober 2019 von 11:10h bis 12:15h, abschließend über einen von der Bundesregierung eingebrachten Gesetzentwurf zur Modernisierung und Stärkung der beruflichen Bildung.
mehr...
neueste Kommentare
06.12.2019 von Timo Gayer
Viele Details, keine Struktur, reformerisches Stückwerk
Gratulation zu soviel Weitsicht -?-!-?-
Nach Meldungen der Süddeutschen Zeitung, haben die Länder in der gestrigen KMK-Sitzung einen eigenen "Bildungsrat" ohne den Bund beschlossen. Das ist dann wohl eine Art "Schulrat", denn die Kompetenz für den Bereich der beruflichen Bildung liegt beim Bund und die Hochschulen haben bereits den Wissenschaftsrat. Damit konterkarieren sie nicht nur den Koalitionsvertrag sondern auch die Bemühungen um mehr Durchlässigkeit zwischen den Bildungsbereichen - ein systematischer Dialog aller Beteiligten täte hier gut.
04.12.2019 von Timo Gayer
Dokumentation der DGB-ZDH-Berufsbildungskonferenz
Das Handwerk leistet Überragendes
Bundeskanzlerin hebt die Bedeutung des Handwerks beim Thema Ausbildung in ihrem aktuellen Video-Podcast hervor. Mehr auf https://www.bundesregierung.de/breg-de/mediathek/die-kanzlerin-direkt/das-handwerk-leistet-ueberragendes-fuer-junge-menschen-1700436
03.12.2019 von Timo Gayer
Viele Details, keine Struktur, reformerisches Stückwerk
Jetzt Nationalen Bildungsrat einrichten
Eine gemeinsame Bildungsstrategie von Bund, Ländern, Kommunen und Sozialpartnern hat die stellvertretende DGB–Vorsitzende Elke Hannack, anlässlich der heute veröffentlichten PISA–Ergebnisse (PISA 2018) gefordert. Mehr auf https://www.dgb.de/presse/++co++a8e6a040-159d-11ea-9691-52540088cada
29.11.2019 von Thomas Ressel
Reform des Berufsbildungsgesetzes beschlossen
Bundesrat beschließt BBiG-Reform
Es gab die Befürchtung, dass der Bundesrat den Vermittlungsausschuss wegen der neuen Fortbildungsbezeichnungen Bachelor-Professional und Master-Professional anruft. Das ist nicht erfolgt, die Länder haben heute der Reform des Berufsbildungsgesetzes zugestimmt. Damit wird es zum 1. Januar 2020 in Kraft treten. Insbesondere die neue Mindestausbildungsvergütung wird für Auszubildende ab dem nächsten Einstellungsjahr gelten. Nach der Reform ist vor der Reform: Im Dezember tagt der Hauptausschuss beim Bundesinstitut für Berufsbildung, das sogenannte Parlament der Berufsbildung, am Tag zuvor befasst sich bereits der Ständige Unterausschuss des Hauptausschuss mit der Frage, wie nun die weiteren zu bearbeitenden Themen angegangen werden. Denn der Bundestag hat auch beschlossen, dass sich der Hauptausschuss mit dem Regelungsbedarf zum dualen Studium beschäftigen soll und dem Parlament eine Empfehlung hierzu geben soll. Denn leider ist es ja an der Union gescheitert, dieses bereits bei dieser Reform im BBiG zu berücksichtigen. Die IG Metall bleibt weiter am Ball, für Qualität, soziale und arbeitsvertragliche Standards für dual Studierende.
27.11.2019 von Timo Gayer
Unterzeichnen Sie den Appell an CDU-Chef Laschet!
Mut zur Vernunft
"Warum Nordrhein-Westfalen auf die Einführung von Studienbeiträgen für Studierende aus Drittstaaten verzichtet. Ein Gastbeitrag von Isabel Pfeiffer-Poensgen" auf https://www.jmwiarda.de/2019/11/27/mut-zur-vernunft/
26.11.2019 von Timo Gayer
IT-Neuordnung - Ergebnis der Sachverständigen
IT-Berufe sind fit für die Transformation
"Die IG Metall hat sich mit ihren zentralen Zielen durchgesetzt: Der Fachinformatiker wird für alle eindeutig und sichtbar ein Beruf, der die Bedarfe der Industrie aufnimmt und bedient - gerade vor dem Hintergrund der Transformation. Darüber hinaus haben wir die Stärkung der „Soft skills“ voran gebracht - also die persönlichen und sozialen Kompetenzen. Diese sind für die veränderten Anforderungen der industriellen Produktion besonders wichtig. Außerdem zählen Datenschutz und Datensicherheit künftig zu den zentralen Inhalten in der Ausbildung." Der ganze Artikel auf https://www.igmetall.de/politik-und-gesellschaft/zukunft-der-arbeit/bildung-und-qualifizierung/it-berufe-sind-fit-fuer-Transformation
26.11.2019 von Timo Gayer
Viele Details, keine Struktur, reformerisches Stückwerk
"Wir brauchen eine Bildungsstrategie statt Kompetenzhickhack"
Die Länder Bayern und Baden-Württemberg haben angekündigt, aus dem Nationalen Bildungsrat auszusteigen. Die Einrichtung des Rats ist Teil des Koalitionsvertrags von CDU, CSU und SPD auf Bundesebene. Das Gremium soll aus Expertinnen und Experten sowie Vertreterinnen und Vertretern von Bund und Ländern bestehen. "Das Aus für den Nationalen Bildungsrat ist eine krachende Niederlage für die Kultusminister", erklärte DGB-Vize Elke Hannack. "Sie erweisen sich einmal mehr als reformunfähig." Mehr auf https://www.dgb.de/themen/++co++1664df46-1031-11ea-9c03-52540088cada
12.11.2019 von Timo Gayer
Zukunftsweisende Ausbildung für eine kleine, aber unentbehrliche Branche
Von wegen antiquiert
"Auch in alten Berufen steckt noch viel Leben. In der MERTON-Porträt-Reihe erzählen Überzeugungstäter von ihrer Leidenschaft – und arbeiten an einer Renaissance des alten Handwerks." Heute stellt sich ein Bürstenmacher vor: https://merton-magazin.de/handarbeit-vs-ramsch
04.11.2019 von Timo Gayer
Kooperationsstellen Wissenschaft & Arbeitswelt
"Qualifizierungsmonitoring für Betriebsräte" und vieles mehr
Die Kooperationsstellen stellen in Ihrem aktuellen Newsletter wieder Projekte und Aktivitäten im Spannungsfeld Wissenschaft und Arbeitswelt vor. Von A wie "Arbeit erforschen und gestalten", eine Veröffentlichung der Kooperationsstelle Dortmund, bis Z wie "Zukunftsdialog Nachhaltige Mobilität" in Osnabrück, ist alles dabei. Mehr auf https://www.kooperationsstellen.de/newsletter-der-bundesarbeitsgemeinschaft-der-kooperationsstellen-3/
23.10.2019 von Timo Gayer
Liveübertragung: Donnerstag, 24. Oktober, 9 Uhr
Änderung in der Tagesordnung
Der TOP zur BBiG-Reform wurde von 09:00 Uhr auf 11:10h verschoben. Bitte beachtet die aktuelle Tagesordnung des Bundestages auf: https://www.bundestag.de/tagesordnung
Datum Anlass
    So. 08.12.2019 - Berufliche und betriebliche Weiterbildung gestalten
Für weitere Termine folgen Sie bitte diesem Link

Gesucht!

Kompetente und engagierte Kolleginnen und Kollegen für die ehrenamtliche Tätigkeit als Prüfungsaufgabenersteller/in. 

HIER findest Du unsere betreuten Berufe und die offenen Positionen.


... also melde Dich und...

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten klicken Sie hier.