Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
IG Metall
WAP-Newsletter
Weiterbilden - Ausbilden - Prüfen
Wir machen Bildung
vom 08. Mai 2020
Liebe Kolleginnen,
Liebe Kollegen,

mit dem heutigen Newsletter erhaltet Ihr alle Informationen, die wir Euch aktuell auf WAP zur Verfügung gestellt haben. Besonders hinweisen möchten wir auf unsere Rubrik Prüf´Mit, welche speziell für Prüferinnen und Prüfer in der beruflichen Ausbildung entwickelt wurde.

IG Metall kritisiert das Maßnahmenpaket der Bundesregierung für notleidende Studierende als "realitätsfern"
"Studierende brauchen soziale Absicherung, Planungssicherheit und keine weiteren Schulden."
Die Corona-Krise bedeutet für viele Studierende einschneidende finanzielle Einbußen. Mehr als zwei Drittel aller Studierenden sind auf Einnahmen durch Nebenjobs angewiesen, um ihr Studium zu finanzieren. Auch in der Metall- und Elektroindustrie sind viele studentische Nebenjobs weggebrochen. Die IG Metall kritisiert das von der Bundesregierung auf den Weg gebrachte Maßnahmenpaket.
mehr...
Berufsbildungsbericht 2020
Ausbildung muss gesichert und gestärkt werden
Anlässlich der Verabschiedung des Berufsbildungsbericht 2020 durch das Bundeskabinett sagt Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall: "Es muss sichergestellt werden, dass auch in der Pandemie der künftig benötigte Fachkräftenachwuchs ausgebildet wird. Der Großteil der Betriebe hat sich allerdings schon vor Corona aus der beruflichen Bildung zurückgezogen: Von den 2,166 Millionen Betrieben in Deutschland bilden nur knapp 428.00 aus, das sind weniger als 20 Prozent (Stand 2018). In den vergangenen Jahren ist diese Quote ständig gesunken, in der Pandemie droht Ausbildung nun weiter unter Druck zu geraten. Wir brauchen daher zügig ein Programm, um Ausbildung zu sichern."
mehr...
re:publica im digitalen Exil
"Corona-Helden und Betriebssterben: Ist die Berufsbildung krisenfest?"
Die größte Konferenz zu den Themen Internet und digitale Gesellschaft in Europa, widmet sich auch den Folgen der Corona-Pandemie für die beruflichen Bildung und der Arbeit im Homeoffice.
mehr...
Bildungsökonomischer Aufruf
Bildung in Krisenzeiten ermöglichen
92 Bildungsforscher*innen legen dar, wie Kita und Schule auch eingeschränkt funktionieren könnten und warum ein neuer "Normalbetrieb" so wichtig ist, insbesondere für sozial benachteiligte Kinder.
mehr...
neueste Kommentare
06.08.2020 von Markus Brönner
IAB-Forum | Weiterbildung in der Corona-Krise
Digitale Bildung, so einfach geht’s und das sogar kostenfrei!
www.lernplus.de/wissensvorsprung-onlineweiterbildung
03.08.2020 von Timo Gayer
IG Metall kritisiert das Maßnahmenpaket der Bundesregierung für notleidende Studierende als "realitätsfern"
Studierende in den Abbruch gedrängt
Der Bundesverband der Studierendenvertretungen fzs (freier zusammenschluss von student*innenschaften e.V.) zieht ein erstes Fazit zu den sogenannten „Überbrückungshilfen“ für Studierende. „Es darf so nicht weitergehen,“ sagt Amanda Steinmaus, Vorstandsmitglied im fzs. „Viele Studierende sind völlig verzweifelt. Die Maßnahmen helfen ihnen nicht.“ Mehr auf https://www.fzs.de/2020/07/31/studierende-in-den-abbruch-gedraengt-nothilfe-bleibt-meist-aus-bundesstudierendenvertretung-fzs-ist-alarmiert/
30.07.2020 von Ralf Baum
Doku von BB-Virtuell | 23.07.2020
Rückmeldung
Liebe Antje, Liebe Kollegen, nochmals vielen Dank für die Doku. Mir haben insbesondere die Nachfragen gezeigt, dass die Schulung von Gremien das notwendige Fundament ist. Sowie die Kommunikation mit Beteiligten im Betrieb.
24.07.2020 von Timo Gayer
Aktuelle Auswertung des WSI-Tarifarchivs
Vergütungen im Bereich der IG Metall
Wir haben eine Darstellung zu Ausbildungsvergütungen in ausgewählten Tarifbereichen der IG Metall ergänzt.
20.07.2020 von Timo Gayer
IG Metall kritisiert das Maßnahmenpaket der Bundesregierung für notleidende Studierende als "realitätsfern"
Mehr als 18.000 Studierende warten immer noch auf eine Entscheidung
"Um es auf den Punkt zu bringen: Seit dem Lockdown-Beginn sind vier Monate vergangen, seit den ersten Warnungen, dass da möglicherweise hunderttausende Studierende in schwere Nöte geraten könnten, viele davon aus dem Ausland, ebenfalls. Doch während anderswo unbürokratisch innerhalb weniger Wochen Hilfe kam, müssen sich viele der am härtesten getroffenen Studierenden – jene, für die die Überbrückungshilfe gedacht ist – immer noch irgendwie durchkämpfen. Weil die beantragte Hilfe weiter auf sich warten lässt." Mehr auf https://www.jmwiarda.de/2020/07/17/nicht-akzeptabel-nicht-würdig/
17.06.2020 von Timo Gayer
www.überbrückungshilfe-studierende.de
DGB warnt vor fataler Lücke für dual Studierende!
Dual Studierende sind pauschal von der Nothilfe ausgeschlossen. Nicht alle dual Studierenden erhalten jedoch eine Vergütung. Deshalb muss auch ihnen ermöglicht werden, Nothilfe zu bekommen. Angesichts der bürokratischen Hürden sowie der Rahmenbedingungen bleibt es bei der Kritik des DGB an den Nothilfemaßnahmen der Bundesregierung für Studierende. (Quelle: DGB-Newsletter BILDUNG AKTUELL) Hier wird auch auf die am 20.06.geplanten Studierendenproteste hingewiesen: https://solidarsemester.de/demonstration-am-20-juni/
16.06.2020 von Timo Gayer
www.überbrückungshilfe-studierende.de
"Bitte nicht alle auf einmal ... aber Geld gibt es nur, solange der Vorrat reicht!"
Das Antragstool für die in Notlage geratenen Studierenden steht nach Aussage des Deutschen Studentenwerks (DSW). Allerdings fehlt noch das Bearbeitungstool. Das DSW hofft, dass man am 25. Juni mit der Bearbeitung der Anträge beginnen kann. Damit würden die "Soforthilfe-Gelder", vier Monate nach dem Einbruch der Studentenjobs, nun erstmalig fließen können. Allerdings sind technische Probleme nicht auszuschließen. Insbesondere wenn alle Betroffenen gleichzeitig ihre Anträge stellen und das System damit zum Einsturz bringen könnten. Da ist es natürlich etwas ungünstig, dass die Notgelder gedeckelt sind und damit die Studierenden leer ausgehen, die eventuell ihren Antrag zu spät einreichen. Mehr zum langen Weg der Soforthilfe auf https://www.jmwiarda.de/2020/06/15/vielleicht-gibt-es-im-juni-noch-geld/
15.06.2020 von Timo Gayer
www.überbrückungshilfe-studierende.de
"An Dreistigkeit nicht zu überbieten"
Die studentische Bundesvertretung fzs kritisiert Bildungsministerin Karliczek scharf. Der von ihr vorgelegte „Nothilfefonds“ für Studierende sei an Dreistigkeit nicht zu überbieten und helfe Studierenden kaum. Für den 20.06. ruft der Verband gemeinsam mit Studierendenvertretungen aus ganz Deutschland zu einer Demonstration in Berlin auf, die um 14 Uhr am Hauptbahnhof beginnen soll. Mehr auf https://www.fzs.de/2020/06/15/pressemitteilung-karliczek-laesst-studierende-im-regen-stehen/
10.06.2020 von Timo Gayer
IG Metall kritisiert das Maßnahmenpaket der Bundesregierung für notleidende Studierende als "realitätsfern"
Pressespiegel zum bundesweiten Protesttag für eine echte Studi-Nothilfe
https://www.fzs.de/2020/06/09/pressespiegel-zum-bundesweiten-protesttag-fuer-eine-echte-studi-nothilfe-08-06-2020/
10.06.2020 von Timo Gayer
Das BIBB informiert
Ausbildung – auch in der Krise eine Investition gegen den Fachkräftemangel
"Die Investitionen der Betriebe zahlen sich aber insbesondere bei Übernahme der Auszubildenden aus. Denn dann müssen die Betriebe nicht auf dem Arbeitsmarkt nach Fachkräften suchen, die meist noch über zusätzliche Weiterbildungs- und Einarbeitungs­maßnahmen integriert werden müssen. [...] „Auch wenn die Daten“, so BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser, „keine unmittelbaren Rückschlüsse auf das aktuelle Handeln der Betriebe in Corona-Zeiten zulassen, so zeigt die BIBB-Erhebung doch: Für einen Großteil der Betriebe lohnt sich die Ausbildung – entweder schon während der Ausbildung durch die produktiven Beiträge der Auszubildenden, durch die eingesparten Personalgewinnungskosten bei Übernahme oder durch weitere Nutzen­faktoren wie zum Beispiel die Vermeidung von Stellenvakanzen, eine hohe Identifikation mit dem Betrieb und eine lange Betriebszugehörigkeit. Weniger als zehn Prozent der Betriebe geben an, dass sie mit dem Verhältnis von Kosten und Nutzen ihrer Ausbildung unzufrieden sind. Vor dem Hintergrund des weiter anhaltenden Fachkräftebedarfs tun die Betriebe also gut daran, ihr Ausbildungsengagement aufrechtzuerhalten. Denn die Auszubildenden von heute sind die so dringend benötigten Fachkräfte von morgen. Alle Untersuchungen des BIBB zeigen, dass auch in Zukunft dual ausgebildete Fachkräfte gefragt sein werden.“ Den BIBB-Report 1/2020 gibt es hier: www.bibb.de/bibbreport
Datum Anlass
    So. 21.06.2020 Seminar | Berufsausbildung mitbestimmen und durchsetzen, LO02620
    So. 28.06.2020 Seminar | Industrie 4.0 - Nutzen und Potenziale erkennen
    So. 05.07.2020 Seminar | Arbeitsgestaltung in der digitalisierten Arbeitswelt, BL02820
    So. 12.07.2020 Seminar | Potenziale nutzen - Arbeit für Jung und Alt betreiblich ermöglichen, KD02920
    So. 19.07.2020 Seminar | Berufliche und betriebliche Weiterbildung gestalten, OA03020
    So. 23.08.2020 Seminar | Industrie 4.0 - Nutzen und Potenziale erkennen, Nr.: SE03520
    Di. 25.08.2020 Seminar | Digitales Lernen am Arbeitsplatz, BL03520
Für weitere Termine folgen Sie bitte diesem Link

Gesucht!

Kompetente und engagierte Kolleginnen und Kollegen für die ehrenamtliche Tätigkeit als Prüfungsaufgabenersteller/in. 

HIER findest Du unsere betreuten Berufe und die offenen Positionen.


... also melde Dich und...

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten klicken Sie hier.