Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
IG Metall
WAP-Newsletter
Weiterbilden - Ausbilden - Prüfen
Wir machen Bildung
vom 20. November 2020
Liebe Kolleginnen,
Liebe Kollegen,

mit dem heutigen Newsletter erhaltet Ihr alle Informationen, die wir Euch aktuell auf WAP zur Verfügung gestellt haben. Besonders hinweisen möchten wir auf unsere Rubrik Prüf´Mit, welche speziell für Prüferinnen und Prüfer in der beruflichen Ausbildung entwickelt wurde.

AUSBILDUNGSSTART IM CORONA-JAHR
Freie Ausbildungsplätze - da geht noch was
Im September hat das neue Ausbildungsjahr begonnen. Doch nicht alle kamen zum Zug und haben einen passenden Ausbildungsplatz gefunden. Wie man im Zuge der Nachvermittlung noch einen von 60 000 unbesetzten Ausbildungsplätzen findet, erklärt Anke Muth von der IG Metall.
mehr...
BB-Virtuell | WEB-SEMINARE für Aktive in der beruflichen Bildung
BerufsBildung-Virtuell geht in die nächste Runde
Wir freuen uns Dir heute das neue Programm der WEB-Seminarreihe "BB-Virtuell" vorstellen zu können. Die IG Metall baut damit ihre Informations- und Austauschformate für Aktive in der beruflichen Bildung weiter aus.
mehr...
neueste Kommentare
15.01.2021 von Timo Gayer
Erst Schulschließung jetzt drohende Arbeitslosigkeit der Eltern
Die soziale Spaltung ist die offene Wunde unseres Bildungssystems
DGB "forderte ein Konzept für Schülerinnen und Schüler, die im derzeitigen sogenannten Distanzlernen nicht oder kaum erreicht würden. 'Gerade Kinder und Jugendliche, die zu Hause keine Computer und Rückzugsräume haben, brauchen Angebote zur Unterstützung und Förderung.' Sonst droht die soziale Kluft an den Schulen immer tiefer zu werden." Mehr auf https://www.dgb.de/themen/++co++d7cac84e-5649-11eb-bc02-001a4a160123
15.01.2021 von Timo Gayer
Gewerkschafter im Dialog mit Dr. Linnemann (MdB-CDU)
"Kehrtwende": IG Metall erkämpft deutliche Erhöhung der Benteler-Ausbildungsplätze
Ein Ergänzungstarifvertrag sichert jetzt den Technologiestandort, Arbeitsplätze und Ausbildungsniveau >> Die IG Metall Paderborn hat hart mit der Benteler Betriebsleitung gerungen und hat es geschafft, dass Benteler die Anzahl der Ausbildungsplätze wieder deutlich erhöht. Statt der 14 neuen Ausbildungsplätze wie im letzten Jahr, werden 2021 und 2022 mindestens 50 neue Ausbildungsstellen geschaffen - weit überwiegend bei Benteler Steel/Tube in Paderborn. Der Standort Paderborn hat bei Benteler somit eine verbesserte Zukunftsaussicht, für Jüngere und Ältere gleichermaßen! Dank der Solidarität von über 2000 Unterstützenden der Petition konnte die Wichtigkeit von Zukunftsperspektiven von jungen Menschen ein deutliches Gewicht verleihen werden. Mehr auf https://paderborn.igmetall.de
18.12.2020 von Timo Gayer
Informationen zum Bundesprogramm - Ausbildungsplätze sichern
Save the Date | 13.01.2021 von 10:00 - 11:30h
WEB-Austausch zur überarbeiteten Förderlinie. Mehr auf https://wap.igmetall.de/bbvirtuell.htm
07.12.2020 von Sonja Bolenius
DGB-Hochschulreport
Weitere Ergebnisse zum DGB-Hochschulreport: https://www.dgb.de/-/v3c
Liebe Kolleg*innen, wer sich näher damit befassen will, zum DGB-Hochschulreport gehört noch eine zweite Studie, in der die amtlichen Daten für Hochschulbeschäftigte und Beschäftigte an außeruniversitären Forschungseinrichtungen ausgewertet wurden. Außerdem gibt es noch ausgewählte Ergebnisse in einer Kurzfassung - und diese auch auf Englisch für unsere internationalen Kolleg*innen. Alles hier verlinkt: https://www.dgb.de/-/v3c
25.11.2020 von Timo Gayer
LEISTUNGEN FÜR SCHÜLERINNEN, SCHÜLER UND STUDIERENDE
Neue BAföG-Regelung verhindert Ausbildungsabbrüche aufgrund des Brexit
Studierende, Schülerinnen und Schüler, die sich für ihre Ausbildung in Großbritannien aufhalten, können weiter BAföG-Leistungen erhalten. Im Hinblick auf das Ausscheiden des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union ist am 24.11.2020 im Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) eine Übergangsregelung in Kraft getreten.
24.11.2020 von Timo Gayer
IG Metall kritisiert das Maßnahmenpaket der Bundesregierung für notleidende Studierende als "realitätsfern"
Hilfen werden für das WS 20/21 verlängert
Auch wenn das BMBF die Nothilfen verlängert und das Antragsverfahren vereinfacht hat (Anträge können ab sofort wieder gestellt werden), bleibt der Grundkurs ein falscher. Wenn das BMBF wirklich etwas bewirken will, muss eine echte BAföG-Reform her, von der auch endlich mehr Studierende profitieren. Die Kritiken an Studentenhilfe findet Ihr u.a. auf https://www.sueddeutsche.de/bildung/hochschulen-kritik-an-studentenhilfe-1.5121184 und auf der Homepage des fzs (https://www.fzs.de/2020/11/20/neuauflage-der-ueberbrueckungshilfe-zu-wenig-unterstuetzung-einfacher-beantragt)
24.11.2020 von Timo Gayer
Erst Schulschließung jetzt drohende Arbeitslosigkeit der Eltern
Kita und Schule zu oder Kind in Quarantäne
Wer zu Hause bleiben und seine Kinder betreuen muss, weil Kindergarten, Schule und Hort geschlossen sind, kann finanzielle Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz erhalten. Diese wird für maximal sechs Wochen gezahlt und beträgt 67 Prozent des monatlichen Nettoeinkommens, höchstens aber 2016 Euro. Das Recht auf Entschädigungszahlung gilt nur, wenn das zu betreuende Kind das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Bei mehreren Kindern gilt das Alter des jüngsten Kindes. Voraussetzung für die Entschädigungsleistung ist, dass die betreuenden Eltern ihr Gleitzeit- und Überstundenguthaben sowie tarifliche Möglichkeiten ausgeschöpft und ihren Resturlaub sowie bereits genehmigten Urlaub genommen haben. Kein Recht auf Entschädigung haben Eltern, die zurzeit im Homeoffice arbeiten und dort ihre Kinder betreuen können. Gleiches gilt für Eltern, die in Kurzarbeit sind, zumindest in dem Umfang, in dem sie ihre Arbeitszeit reduziert haben. Für die Auszahlung ist der Arbeitgeber zuständig. Er kann sich die Leistung von der zuständigen Landesbehörde erstatten lassen. Selbstständige können die Entschädigung ebenfalls beanspruchen. Sie beantragen die Leistung direkt bei der Behörde. Die Regelung gilt seit 30. März 2020 und ist nun bis 31. März 2021 verlängert worden. Die Entschädigung für Quarantäne ist auch möglich, wenn eine zu pflegende Person in Quarantäne muss. Die Änderungen sollen noch im Dezember 2020 in Kraft treten. (Mehr auf https://www.igmetall.de/service/ratgeber/infektionsschutz-was-beschaeftigte-wissen-sollten)
Datum Anlass
    Do. 17.12.2020 BERUFSBILDUNG - VOM START WEG: INFORMIERT
    Do. 17.12.2020 Prof. Dr. Rolf G. Heinze: "Die Corona-Krise als Gesellschaftsexperiment: mehr Wohlfahrtsstaatlichkeit oder sozioökonomische Zersplitterung"
    Do. 14.01.2021 Prof. Dr. Sabrina Zajak: "Die neuen Krisen globaler Arbeitsstandards: Die Pandemie und Digitalisierung in globalen Lieferketten"
    Fr. 15.01.2021 Nachhaltige Transformation - Gute Arbeit - Neue Wirtschaftsdemokratie: Wie geht das zusammen?
    Mo. 18.01.2021 Ausbilder*innen im Dialog
    Di. 19.01.2021 Facharbeiter*innen fortbilden für Digitalisierung - Betriebliche Weiterbildung mit Perspektive
    Do. 28.01.2021 Prof. Dr. Annette Kluge: "The new normal oder was heißt: Wir alle müssen weiter in der Unsicherheit leben? - Mögliche arbeits-, organisations-, und konsumentenpsychologische Antworten"
    Mi. 03.02.2021 Facharbeiter*innen fortbilden für Digitalisierung Betriebliche - Weiterbildung mit Perspektive
Für weitere Termine folgen Sie bitte diesem Link

Gesucht!

Kompetente und engagierte Kolleginnen und Kollegen für die ehrenamtliche Tätigkeit als Prüfungsaufgabenersteller/in. 

HIER findest Du unsere betreuten Berufe und die offenen Positionen.


... also melde Dich und...

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten klicken Sie hier.