berufliche Zukunftsberatung
kompetent - hilfreich - gut
WAP - Springe direkt:
Inhalt
     
 

Ausbildungsberuf | DQR 4

Metallbildner/in

06.06.2016 Ι Metallbildner/-innen fertigen Kunst- und Gebrauchsgegenstände aus dem Werkstoff Metall an. Sie gestalten und bearbeiten dabei auch die Metalloberflächen.


Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird in den Fachrichtungen Goldschlagtechnik, Gürtler- und Metalldrücktechnik sowie Ziseliertechnik angeboten. Gelernt wird in der Industrie und im Handwerk. Die Ausbildung zu diesem Beruf steht allen offen, Betriebe stellen aber bevorzugt Auszubildende mit mittlerem Schulabschluss, oder auch Jugendliche mit Hauptschulabschluss ein.

 

Was macht man in diesem Beruf?
Metallbildner/-innen bearbeiten und verformen hauptsächlich Metalle. Je nach Fachrichtung fertigen sie dabei z.B. Möbelbeschläge, Tore, Geländer, Bilderrahmen- oder Bücherverzierungen und andere Gebrauchs- und Kunstgegenstände an.

Dazu verformen sie das Ausgangsmaterial von Hand oder maschinell, durch Hämmern, Drücken, Treiben und spanende Metallbearbeitungstechniken. Daneben gießen sie auch Metallerzeugnisse, verzieren oder veredeln deren Oberflächen und montieren die einzelnen Bauteile zum fertigen Produkt. Zu guter Letzt wird dessen Qualität geprüft. Die Wartung und Reparatur entsprechender Metallobjekte gehört ebenso zum Aufgabenbereich der Metallbildner/-innen.

Weitere Informationen zu den einzelnen Fachrichtungen findest Du HIER.

 

Wichtige Voraussetzungen für Bewerber
Beim exakten Umsetzen von Skizzen und Zeichnungen oder der Restaurierung wertvoller Kunstgegenstände ist ein hohes Maß an Sorgfalt notwendig. Wer angemessen auf Kundenwünsche eingehen will, muss Kunden- und Serviceorientierung mitbringen.

 

Diese Schulfächer sollte man mögen
Fertigkeiten in Werken und Technik machen das manuelle und maschinelle Verformen und Bearbeiten von Metallen leichter. Kenntnisse im technischen Zeichnen sind für das Anfertigen von Skizzen und Zeichnungen hilfreich. Um individuelle Entwürfe anzufertigen oder Oberflächen ästhetisch anspruchsvoll zu gestalten, sollte man Wissen aus dem Fach Kunst mitbringen. Kenntnisse aus den Bereichen Physik und Chemie helfen beim Beizen oder Patinieren von Werkstücken.

Wer in seinem Traumberuf Metallbildner/-in keinen Ausbildungsplatz findet, sollte es als Metall- und Glockengießer/-in oder als Gießereimechaniker/-in versuchen.

 

Lohnt sich das?
Was Azubis und Facharbeiter in diesem Beruf verdienen ist regional unterschiedlich. Genaues über die Verdienstmöglichkeiten weiß die IG Metall-Verwaltungsstelle. Generell gilt: Besser läuft's mit Tarif. Denn wer nach Tarif bezahlt wird, verdient nicht nur besser, es kommen auch noch vermögenswirksame Leistungen, Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld dazu. Außerdem gibt es tariflich geregelte monatliche Leistungszulagen, Mehrarbeits- und Schichtzuschläge und 30 Tage Urlaub jährlich. Und: Seit 2012 gilt in der Metall- und Elektroindustrie die unbefristete Übernahme. Laut Tarifvertrag haben Auszubildende nach Abschluss ihrer Ausbildung das grundsätzliche Recht auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

 

Entwicklungsperspektiven
Der Weg in den eigenen Wunschberuf ist nicht immer leicht. Mit der IG Metall hast Du einen starken Partner an Deiner Seite, der sich stets für eine optimale Förderung und einen gerechten Zugang in die berufliche Ausbildung einsetzt. HIER findest Du Unterstützungsangebote und Informationen zu Vorbereitungsmöglichkeiten, die auf eine duale Ausbildung hin wirken. 

Junge Kolleginnen und Kollegen, die sich bereits während Ihrer Ausbildung weiter qualifizieren möchten, haben die Möglichkeit sogenannte Zusatzqualifikationen zu erwerben. Diese schärfen das berufliche Profil und Verbessern die individuellen Karrierechancen. Mehr Informationen gibt es HIER.

Im weiteren Verlauf stehen Facharbeitern eine Vielzahl von Bildungs- und Karrierewegen offen. Sie können u.a. einen Meister- oder Techniker-Abschluss erwerben oder über ein Studium einen Bachelor- und Masterabschluss erwerben. Auch eine berufspädagogische Entwicklungslinie steht ihnen offen (s.u.).

 

Links und Zusatzinformationen

Ansprechpartner/in

Für jeden Beruf gibt es für Dich eine/n Ansprechpartner/in. Hier ist es...

  • Frank Gerdes
  • info

    Ausbildungsdauer
    3 Jahre

    Ausbildungsvergütung
    Vorteil mit Tarif

    Fördermöglichkeiten
    weitere Informationen

    Verdienstmöglichkeiten
    Vorteil mit Tarif Lohnspiegel

    Kompetenz-Check

    Informationen für Aktive

    Angebote der IG Metall
    Prüferschulung Umsetzungshilfe

    Rechtsgrundlagen
    Ausbildungsverordnung Rahmenlehrplan

    Selbst aktiv werden als...
    Prüfer/in Prüfungsaufgabenersteller/in

    Servicebereich