berufliche Zukunftsberatung
kompetent - hilfreich - gut
WAP - Springe direkt:
Inhalt
     
 

Drittes berufliches Fortbildungsniveau | DQR 7

Berufspädagoge/in (Geprüfte/r)

21.08.2009 Ι Bildung im Betrieb, in berufsbildenden Schulen und in Aus- und Weiterbildungseinrichtungen braucht gut ausgebildetes Personal.

 

Aufgaben und Tätigkeiten

Berufspädagogen/innen planen organisieren betriebliche und außerbetriebliche Aus- und Weiterbildungsprozesse. Dazu ermitteln sie den notwendigen Qualifikationsbedarf und vermitteln die Inhalte in Lernprozessen. Sie entwickeln Bildungskonzepte und nutzen die Methodenvielfalt. Der Einsatz von Lernmedien und -mittel gehört ebenfalls dazu. Im Bildungsprozess unterstützen, motivieren und beraten sie die Lernenden. Außerdem wenden bzw. optimieren sie Prüfungsaufgaben, -verfahren sowie Beurteilungssysteme. Sie wählen Qualitätssicherungsmaßnahmen aus. Sie führen das Bildungscontrolling durch.

Der Abschluss ist die höchste Qualifizierung für betriebliche Berufsausbilder/innen.

 

Zulassung zur Prüfung

Voraussetzung für die Zulassung zur Weiterbildungsprüfung ist in der Regel ein Weiterbildungsabschluss als Geprüfte/r Aus- und Weiterbildungspädagogin/r, Fachwirt/in, Fachkaufmann/frau, Industrie, Fach- oder Handwerksmeister/in oder ein vergleichbarer Weiterbildungsabschluss sowie eine mindestens einjährige Berufspraxis. Als gleichwertig gelten ein Hochschulstudium oder ein Fachschulabschluss und zwei Jahre Berufserfahrung.

 

Die IG Metall empfiehlt als Karriereweg im Feld der Aus- oder Weiterbildung einen Einstieg mit der AEVO und dann eine Qualifizierung zum/zur geprüften Aus- und Weiterbildungspädagogen/-in (dieser Abschluss ist auf Meisterebene). Aus dem letzten genannten Weiterbildungsberuf werden Prüfungsinhalte auf den Abschluss zum/zur Berufspädagogen/-in angerechnet. Mit einer erfolgreichen Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und fünf Jahre Berufserfahrung sind ebenfalls die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt. In jedem Fall muss eine Prüfung nach der Ausbilder-Eignungsverordnung bestanden worden sein oder eine vergleichbare Qualifikation nachgewiesen werden.

 

Unser Tipp: Weitere Informationen zum Weiterbildungsberuf gibt es bei BERUFENET.

Links und Zusatzinformationen

Ansprechpartner/in

Für jeden Beruf gibt es für Dich eine/n Ansprechpartner/in. Hier ist es...

  • Frank Gerdes
  • info

    Fortbildungsaufwand
    Ein exakter Aufwand lässt sich nicht beziffern. Grob kalkuliert sind es...

    ca. 3.800,-- bis 6.000,--

    Vollzeit ca. 4 - 6 Monate,

    Teilzeit ca. 24 Monate

    Fördermöglichkeiten
    weitere Informationen

    Verdienstmöglichkeiten
    Vorteil mit Tarif Lohnspiegel

    Kompetenz-Check

    Informationen für Aktive

    Angebote der IG Metall
    Prüferschulung

    Rechtsgrundlagen
    Fortbildungsverordnung

    Selbst aktiv werden als...
    Prüfer/in Prüfungsaufgabenersteller/in

    Servicebereich