IG Metall
„WAP” das Berufsbildungsportal
WAP - Springe direkt:
Inhalt
     
dihk-bldungs-gmbh

Landesfachausschüsse

Aufgabenerstellung in der Fortbildung

Für IHK-Fortbildungs- und AEVO-Prüfungen gelten zwar gleiche gesetzliche Regeln wie in der Ausbildung, jedoch handelt es sich um ein anderes System der Aufgabenerstellung, welches die IG Metall als "verbesserungswürdig" erachtet.

Die Arbeit der Aufgabenauswahlausschüssen (sog. "Landesfachausschüssen" oder kurz "LFAs")  findet in den verantwortlichen "Leitkammern" des Fortbildungsberufes statt. Anders als z. B. in der PAL sind die Ausschussmitglieder jedoch nicht bundesweit berufen, um mögliche regionale Besonderheiten in den Aufgaben zu vermeiden, sondern stammen meist aus dem räumlichen Umfeld der verantwortlichen Kammer.

 

Informationen zur Anmeldung, der Tätigkeit und der Institution PAL gibt es über den untenstehenden Link.

 

Die Aufgabenauswahlausschüssen überwachen bzw. legitimieren  zwar als paritätisch-autonomes Gremium die Aufgaben, erarbeitet werden Sie jedoch, je nach Kammerkultur und aus gewerkschaftlicher Perspektive, intransparent innerhalb der Kammerstruktur. Insbesondere die Prozessschritte Erstellung und Zusammensetzung der Prüfungsaufgaben entziehen sich einer konkreten Mitgestaltungsmöglichkeit über ansprechbare Arbeitnehmervertreter/innen in dem Erstellungsprozess selbst.

 

Mit der erweiterten Vereinbarung zwischen DGB und DIHK (siehe rechts) ist 2014 die Basis geschaffen worden, um diesen Defiziten durch eine verstärkte Beteiligung der Gewerkschaften zu begegnen. Daher wird auch die IG Metall der Aufgabe nachgehen, engagierte und qualifizierte Kolleginnen und Kollegen in die entsprechenden Ehrenämter zu benennen.

 

LFA Arbeitsprozess

 

Die Mitglieder müssen für die Prüfungsgebiete sachkundig und für die Mitwirkung im Prüfungswesen geeignet sein. Sie müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

 

  1. Die Mitglieder eines Fachausschusses müssen vertraut sein mit den Prüfungen und der Tätigkeit in dem Fortbildungsberuf, für den der Fachausschuss zuständig ist.

  2. Sie müssen vertraut sein mit:
    - dem Fortbildungsberufsbild,
    - dem Fortbildungsrahmenplan,
    - den Prüfungsanforderungen.

  3. Sie müssen über die für den Beruf notwendigen Kompetenzen verfügen und dies durch eine mehrjährige einschlägige Berufserfahrung nachweisen können.

  4. Sie sollen formulierungssicher sein, Qualitätsbewusstsein zeigen, teamorientiert arbeiten, Feedbacks und Anregungen konstruktiv aufgreifen und umsetzen können, engagiert und motiviert mitarbeiten, sowie mit den Regularien des Ehrenamts vertraut sein.

  5. Sie müssen dem Prüfungsausschuss einer Industrie- und Handelskammer bzw. einer Handwerkskammer in dem entsprechenden Fortbildungsberuf angehören. 

  6. Sie müssen bereit und fähig sein, Prüfungsaufgaben für Fortbildungsprüfungen zu überprüfen, zu ergänzen, zu korrigieren und zu verabschieden.

  7. Sie müssen mit der Rolle als "Geheimnisträger" sachlich, zuverlässig und seriös umgehen

 

Die Landesfachausschüsse werden analog zu  § 40 Abs. 1, 2 BBiG zusammengesetzt.

Im Verantwortungsbereich der IG Metall aggieren folgende Landesfachausschüsse  

(stand 2014 | Liste in Überarbeitung):

 Berufsgruppe

FA

AK

StV

SaV

 Aus- und Weiterbildungspädagoge/in

 

 

 

 

 Ausbildereignungsprüfung

 

 

 

 

 Berufspädagoge/in

 

 

 

 

 Betriebswirt/in

 

 

 

 

 Bilanzbuchhalter/in

 

 

 

 

 Controller/in

 

 

 

 

 Dienstleistungsfachwirt/in IHK- Handlungsfeldübergreifende Qual.

 

 

 

 

 Fachkaufmann/frau Einkauf und Logistik

 

 

 

 

 Fachkaufmann/frau für Büromanagement

 

 

 

 

 Fachkaufmann/frau für Marketing

X

 

X

 

 Industriefachwirt/in

 

 

 

 

 Industriemeister/in Metall

 

 

 

 

 Industriemeister/in Elektrotechnik

 

 

 

 

 Industriemeister/in fachübergreifend

 

 

 

 

 Industriemeister/in Mechantronik

 

 

 

 

 IT Strategische Professionals
 (Informatiker und Wirtschaftsinformatiker)

 

 

 

 

 IT-Berater/in (Certified IT Business Consultant)

X

 

 

 

 IT-Entwickler/in (Certified IT Systems Manager)

X

 

X

 

 IT-Ökonom (Certified IT Marketing Manager)

 

 

 

 

 IT-Projektleiter/in (Certified IT Business Manager)

 

 

 

 

 Logistikmeister/in

 

 

 

 

 Personaldienstleistungsfachwirt/in

 

 

 

 

 Personalfachkaufmann/frau

 

 

 

 

 Technische/r Fachwirt/in

 

 

 

 

 Technischer/r Betriebswirt/in

 

 

 

 

 Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

 

 

 

 

 Wirtschaftsfachwirt, spezifische Qualifikationen

 

 

 

 

 

Legende der offene Positionen:

  • FA = ordentliches Fachausschussmitglied
  • AK = ordentliches Arbeitskreismitglied
  • StV = Stellvertreter/in für den Fachausschuss
  • SaV = Sachverständige/r
  • X = offene Position(en)

 

Anmerkung: Aufgrund der Neuordnung wird aus dem LFA...

  • "Fachkaufmann/frau Einkauf und Logistik, Geprüfte/r"  der LFA Fachkaufmann Einkauf
  • "Fachkaufmann/frau für Büromanagement, Geprüfte/r" der LFA Fachkaufmann/frau für Büro- und Projektorganisation

 

  • zuständige IHK finden
  • Im Namen des IG Metall Vorstandes bedanke ich mich für Dein Interesse an der ehrenamtlichen Mitarbeit in einem Landesfachausschuss.

     

    Du kannst Deine Bereitschaft zur Mitwirkung in einem Ausschuss durch eine informelle E-Mail mit dem Betreff: "Anfrage: Mitwirkung im LFA" an pruefen@igmetall.de mitteilen.

     

    Bevor es dann richtig losgeht, benötige ich noch ein paar Angeben von Dir und wir müssen miteinander ins Gespräch kommen. Hierbei geht es darum zu klären, ob aktuell eine passende Position für Dich frei ist und ob Du die notwendigen Voraussetzungen mitbringst (siehe oben).

     

    Und so geht es dann weiter:

    • Je nach verantwortlicher Kammer, benötige ich noch einen kurzen Lebenslauf zu deiner Berufsbiografie  und ein LFA-spezifisches Datenblatt (sende ich Dir umgehend zu) ausgefüllt von Dir. 
    • Nachdem Deine Unterlagen eingegangen und alle Fragen geklärt sind (offene Stellen, persönliche Eignung, etc.), werden Deine Unterlagen an den DIHK (Dachverband der Industrie- und Handelskammern) und den DGB (der die Arbeitnehmersitze koordiniert) übermittelt. Damit bist Du offiziell von der IG Metall benannt.
    • Die zuständige IHK erhält in diesem Zuge die Aufforderung Dich in den entsprechenden Landesfachausschuss zu berufen. Der Erstkontakt mit der IHK kann erfahrungsgemäß einige Zeit in Anspruch nehmen.
    • Mit Deiner Benennung durch die IG Metall wirst Du in unsere Betreuungsstrukturen aufgenommen und bekommst Informationen zum Prüfungswesen und Einladungen zu Austausch- & Qualifizierungsveranstaltungen.

    Prüfen

    Links und Zusatzinformationen
    Neuvereinbarung 2014
    Zum 11.03.2014 wurde die Vereinbarung zwischen DGB und DIHK neu geregelt. Mehr Informationen findet Ihr hier: 
    WAP_Berufe
    Weiterbildungsberufe im Überblick
    Servicebereich