IG Metall
„WAP” das Berufsbildungsportal
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
alterngerechtes_arbeiten

Ein fachübergreifendes Monitoring

Demografischer Wandel in der Arbeitswelt

17.02.2017 Ι demowanda ist das Ergebnis eines fachübergreifenden Monitorings, in dem sechs Ressortforschungseinrichtungen des Bundes zusammenarbeiten. Ziel ist, das Thema Arbeit unter dem Fokus des demografischen Wandels aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten und daraus gewonnene Erkenntnisse einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Ein Schwerpunkt: berufliche Bildung mehr...
Fotolia_57475420_M

Ausbildungsmarkt 2016

Arbeitgeber bilden zu wenig aus - vor allem in MINT

16.02.2017 Ι In Deutschland fehlt es immer noch an Ausbildungsplätzen: Obwohl die Zahl der Schulabgänger weiter gesunken ist, gingen viele Ausbildungsplatzinteressenten leer aus. Insbesondere in den MINT-Berufen gibt es viel zu wenig Stellen. mehr...
urban01

Ausbildungsmarkt 2016

Herausforderungen bleiben groß: 80.000 Jugendliche suchen immer noch eine Ausbildungsstelle

14.12.2016 Ι Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge ist mit 520.300 (-1.800) gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufig, so die aktuellen Daten vom Bundesinstitut für Berufsbildung. Auch in diesem Jahr sind wieder rund 80.000 Jugendliche leer ausgegangen. Zwar steigt auch die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen auf rund 43.500 an, allerdings befinden sich diese in für viele Jugendliche unattraktiven Berufen. "Das Engagement der Unternehmen für die duale Berufsausbildung ist mehr als besorgniserregend. Nur rund 20 Prozent der Betriebe beteiligen sich, die anderen verlassen sich darauf Arbeitskräfte zu finden, die ein anderer ausgebildet hat. Würden mehr betriebliche Ausbildungsplätze, insbesondere auch im für die IG-Metall relevanten MINT-Bereich angeboten, könnten mehr junge Menschen in Ausbildung gebracht werden, sagte Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall. mehr...
urban01

Handreichung für die Ausbildungspraxis

Berufsbildung 4.0: Lernen im digitalen Wandel

29.11.2016 Ι "Berufsbildung 4.0 braucht Humanisierungsaktivisten", überschreibt Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandmitglied der IG Metall sein Vorwort in der gerade neu erschienen Handreichung zu Berufsbildung 4.0 und Lernen im digitalen Wandel. Fünf Betriebe zeigen darin, wie sie aufgrund der Digitalisierung ihre Ausbildungspraxis verändern. Siemens in Berlin, Trumpf in Ditzingen, Maschinenfabrik Reinhausen in Regensburg, Phoenix Contact in Schieder und Volkswagen in Braunschweig sind Trendsetter in Sachen Industrie und Berufsbildung 4.0. mehr...
© Arne Trautmann/Panthermedia.net

Berufsbildungsgesetz

Wir brauchen eine echte Reform

16.11.2016 Ι Gesetze, die die Arbeitsbeziehungen regeln, sind Kompromisse, die die jeweiligen gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse widerspiegeln. Das BBiG ist so ein Fall. In welchem Gewicht die Kräfte zueinander stehen, äußert sich nicht nur in politischen Wahlergebnissen, sondern auch in der außerparlamentarischen Mobilisierungsfähigkeit der Gewerkschaften. Denn das Abstimmungsverhalten der Gewählten und auch die Programmatik der Parteien sind durch Wähler beeinflussbar. mehr...
Quelle: IKT Monitoring 2016

Eine Studie im Auftrag des BMWi

Ausbildungsinhalte auf dem Stand der Zeit

15.11.2016 Ι Ein Studie von Infratest im Auftrag des BMWi zeigt den Erfolg der Ordnungspolitik der Sozialpartner auf. "Drei Viertel der Unternehmen stimmen der These zu, dass aktuelle Ausbildungsinhalte überwiegend mit den betrieblichen Anforderungen zur Umsetzung der Digitalisierung in den jeweiligen Unternehmen übereinstimmen." mehr...
JobNavi_Studierende_Artikel

Gesellschaftliche Verantwortung nicht vernachlässigen!

Erstmalig mehr Ausbildungsinteressierte mit Studienberechtigung als mit Hauptschulabschluss

11.11.2016 Ι Lange Zeit war die duale Berufsausbildung eine Domäne der Hauptschulabsolventen. Dies hat sich inzwischen grundlegend geändert. Welche Herausforderungen und Chancen für die Betriebe im Sinne der Fachkräftesicherung entstehen, skizziert eine neue BIBB-Studie. WAP mahnt davor, die Betrachtung zu eng zu führen! mehr...
Bild_Plakat

Diskussionsveranstaltung der IG Metall und der Friedrich-Ebert-Stiftung

ZUKUNFT DER ARBEIT - ZUKUNFT DER INDUSTRIE - ZUKUNFT DER DEMOKRATIE

11.11.2016 Ι Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und den Alltag der Beschäftigten in vielerlei Hinsicht. Dabei ist klar, dass die Auswir-kungen dieses sogenannten Megatrends auf die Gestaltung von Arbeitsprozessen und -organisation im Speziellen wie auch auf die Nachfrage nach Arbeit im Allgemeinen keineswegs technisch determiniert sind, sondern Ergebnis menschlichen Handelns und damit gestaltbar. mehr...

Ausbildung

Links und Zusatzinformationen
Digitalisierung_RC ((c) C. Illings )
Informationen zur Unterstützung geflüchteter Menschen
Integration_durch_Bildung___RC
Starte Deine berufliche Zukunftsplanung
job-navigator_RGB
Wir machen Berufe
Berufe im Überblick
Neugeordnete Berufe...

2015

  • Automatenfachmann/frau
  • Bogenmacher/-in
  • Geigenbauer/-in
  • Gießereimechaniker/-in 
  • Holzmechaniker/-in
  • Textil- und Modeschneider/-in
  • Werkfeuerwehrmann/frau

 

2016

  • Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik/
  • Graveur/-in
  • Hörgeräteakustiker/-in
  • Klavier- und Cembalobauer/-in
  • Metallbildner/-in
Registriere_Dich_jetzt_als_RC

und erhalte zukünftige vielfältige Angebote zu Deinem Bereich.

Bilanz_und_Statistik
BERUFENET_Logo
Dr. Azubi
Servicebereich