IG Metall
„WAP” das Berufsbildungsportal
WAP - Springe direkt:
Inhalt
     
Argument_Tarifrunde

Besser mit Tarif

Qualitative Tarifverträge

Sicherheit und Zukunft für jede Kollegin und jeden Kollegen - dafür steht die IG Metall mit ihren Tarifverträgen. Denn sie bringen nicht nur mehr Geld und mehr Urlaub. Tarif sorgt auch für Gerechtigkeit und mehr Lebensqualität. Tarifverträge verbessern die Bildungschancen auf allen Ebenen.

Mit dem Konzept der Bildungsteilzeit trug die IG Metall 2015 weitere qualtative Themen erfolgreich in die Tarifrunde. Es geht ihr darum, Realitäten zu ändern. Flexibilität darf nicht mehr nur ein Anspruch der Arbeitgeber sein. Beschäftigte brauchen wieder mehr Selbstbestimmung über ihre Zeit. Das hilft auch der Wirtschaft.

 

 

Dies ist jedoch nicht die erste qualitative Tarifforderung der IG Metall. Nachstehend findet Ihr erfolgreich umgesetzte Tarifverträge die bereits seit Jahren die Bildungs- und Karrierechancen unserer Kolleginnen und Kollegen sichern und verbessern.

Ende 2014 glichen knapp 20 Tarifverträge der IG Metall die Misstände im Übergangsbereich für benachteiligte Jugendliche aus, die aufgrund persönlicher Lebensumstände und anderer Rahmenbdingungen im allgemeinen Bildungssystem nur wenig Chancen hatten und keine Ausbildung wahrnehmen konnten.

Hierbei regeln die Tarifverträge neben den Vertragsgbedingungen (Zeiten, Vergütung, Übergangsregelungen nach Beendigung) die curricularen Inhalte der Fördermaßnahme und deren sozialpädagogische Flankierung. Oberstes Ziel ist es die betroffenen Kolleginnen und Kollegen in einen beruflichen Handlungskontext zu bekommen. D.h., lernen und entwickeln im Medium des Berufs.

 

Interessenten können bei Ihrer Verwaltungsstelle nach folgenden Tarifverträgen fragen und um Unterstützung bei einer betrieblichen Umsetzung bitten:

 

  • berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen für Jugendliche
  • Einstieg Textil
  • Einstiegsqualifizierung
  • Förderjahr
  • Förderung der Beschäftigtenchancen / Ausbildungsfähigkeit
  • Förderungsmaßnahmen
  • Integration Jugendlicher in Berufsausbildung
  •  

    Weitergehende Informationen können den Tarifindizes der IG Metall entnommen werden (vgl. Informationen für Aktive)

     

     

    Ende 2014 regelten stark(e) 25 Tarifverträge der IG Metall die Übernahme unserer jungen Kolleginnen und Kollegen in der Ausbildung.

     

    Hierbei sind Branche, Betriebsgröße und die numerische Größe "Ausbildungsbedarf des Betriebs" ausschlaggebend für die Geltung dieser Tarifverträge. Wichtig  ist auch die Differenzierung in das Recht auf eine zugesicherte 12monatige Übernahme nach Ausbildungsende oder einer unbefristeten. Und die Öffnung der Erweiterung diser Verträge durch Betriebsvereinbarungen.

     

    Der IG Metall und vorallem der IG Metall Jugend ist mit diesen Tarifverträgen nicht nur eine eine substanzielle Absicherung der Auszubildenden gelungen, vielmehr konnte man auch die Attraktivität des dualen Bildungssystems steigern und ein Menschenbild verankern. D.h., der Mensch entwickelt ich aus eigenem Antrieb und nicht aus Furcht vor Repressalien (Vertragsbeendigungen).

     

    Interessenten können bei Ihrer Verwaltungsstelle nach folgenden Tarifverträgen fragen und um Unterstützung bei einer betrieblichen Umsetzung bitten:

     

  • Berufsbildung
  • (unbefristete) Übernahme der Auszubildenden
  •  

    Weitergehende Informationen können den Tarifindizes der IG Metall entnommen werden (vgl. Informationen für Aktive und... )

  • Operation Übernahme
  • Ende 2014 sorgten knapp 35 Tarifverträge der IG Metall faire Bildungs- und Entwicklungschancen unserer Kolleginnen und Kollegen.

     

    Hierbei regeln die Tarifverträge neben den Freistellungs- und Vergütungsmodellen auch Rükkehrrechte und Pflichten der Teilnehmenden Mitarbeiter. Weiterhin werden Bedarfsanalysen, deren Zyklen und Mitbestimmungsformen definiert und die Formate und Methoden der Qualifizierungsmaßnahemn beschrieben.

     

    Die IG Metall trägt mit diesen Verträgen zu einem individuellen Recht auf Bildung und der Möglichkeit auf lebensbegleitenden Lernens bei. Im Kontext der Regelungen von Kurzarbeit in den Kriesenjahren ist es auch mit großem Erfolg gelungen, betriebliche "Flauten" in sinnerfülte Bildungszeiten umzuwandeln.

     

    Interessenten können bei Ihrer Verwaltungsstelle nach folgenden Tarifverträgen fragen und um Unterstützung bei einer betrieblichen Umsetzung bitten:

     

  • berufsbezogenen Weiterbildung
  • Bildungsteilzeit
  • Eckpunkte zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses
  • Förderung der (persönlichen beruflichen) Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Kurzarbeit und Beschäftigung
  • Qualifizierung(sregelung) [QTV]
  • Weiterbildungstarifvertrag
  • Zukunft in Bildung [TV ZIB]
  •  

    Weitergehende Informationen können den Tarifindizes der IG Metall entnommen werden (vgl. Informationen für Aktive). Die Agentur Q bietet auch Unterstützung in der Umsetzung des QTV in BaWü.

  • AgenturQ
  • Ausbildung

    Links und Zusatzinformationen
    Bildungsteilzeit_RC
    Wo bekomme ich meine Tarifverträge im Wortlaut?

    Die IG Metall ist bundesweit mit etwa 160 Verwaltungsstellen regional vertreten. Dort bekommen Mitglieder die für sie gültigen Tarifverträge.

     

    Servicebereich